Anders machen

Ohne Aufwand, ohne Worte

Wie wäre es mit einer Einladung zur stillen Andacht in der Kirche? Einmal in der Woche zu einem festen Termin, morgens vor der Arbeit oder am Abend. Eine Kerze anzünden, eine Klangschale markiert den Beginn und das Ende. Menschen genießen die Stille an einem besonderen Ort. Kann so ein Angebot vielleicht zeitweise etwas Anderes ersetzen (2:1)? 

Gottesdienst einmal anders

Am anderen Ort, mit anderer Liturgie, mit stiller Textmeditation anstelle einer Predigt…

Vorschläge von Birgit Mattausch und Fritz Baltruweit aus dem Michaeliskloster Hildesheim finden Sie unter dem nachstehenden Link

Liturgische Bausteine aus dem Michaeliskloster Hildesheim

Afterwork-Kirche

Zwischen Arbeit und Hausarbeit, zwischen Schreibtisch und Sofa, zwischen Hektik und Leerlauf: ein Angebot der Gemeinde für Berufstätige, zwischen 17.30 und 19 Uhr. Eine gute Stunde mit guten Gesprächen, einem geistlichen Impuls, einer interessanten Referentin, eine Kleinigkeit zu essen.. einen Versuch ist es wert. Und was fällt dafür weg (2:1)?

Klein, aber fein

Nicht immer muss es bei Gemeindeabenden die ganz große Veranstaltung sein; nicht alles muss in Gemeinderäumen stattfinden und von langer Hand vorbereitet werden. Wie wäre es mit einem Bibelabend im kleinen Rahmen? Vielleicht im Privathaus, im Garten? 

Sehen statt hören

Dinner-Church

Gemeinsames Vorbereiten, Kochen im Gemeindehaus, Essen, wenn möglich in der Kirche, dazu eine geistliche Tischrede, ein kurzes Gebet und ein Segen. Nach dem Aufräumen und Abwaschen gehen alle gestärkt nach Hause. Dieses Format verbindet Gottesdienst und Gesprächsabend und kann vielleicht sogar an deren Stelle treten (2:1)!